Die kühlere Jahreszeit ist angebrochen; um das Immunsystem Ihres Tieres zu stärken (vor allem bei alten und vorerkrankten Patienten), beraten wir Sie gerne zu den verschiedenen Präparaten, die Sie ganz bequem zuhause verabreichen können und die Ihren Schatz vor witterungsbedingten Infekten schützen können.

Kleinen Hunden und solchen mit arthrotischen Beschwerden empfehlen wir das Tragen eines Regen-/Wintermantels, um die empfindliche Bauchpartie zu schützen und die Muskeln warm zu halten. Das Internet bietet eine breite Auswahl an Modellen für alle Rassen; auch hier beraten wir Sie gerne.

Sollte es stürmisch sein, dann schützen Sie die Augen Ihres Hundes vor dem Spaziergang mit einer Augensalbe, um Bindehautentzündungen vorzubeugen; auch bei Reisen an die See sollte ein solches Präparat in der Reiseapotheke nicht fehlen.

Weiterlesen

Kliniken sind an den Wochenenden und nachts inzwischen heillos überfüllt. Das liegt zum einen daran, dass viele Tierbesitzer die Situation, ob es sich denn nun um einen Notfall handelt oder nicht, nur schwer einschätzen können und „vorsichtshalber“ oder aber auch wegen Bagatellen die Kliniken zu den genannten Zeiten aufsuchen. Das wiederum hat eine hohe Auslastung des Personals sowie eine mitunter verzögerte Behandlung für echte Notfälle zur Folge.

Doch wann ist es nun ein Notfall? Die Bundestierärztekammer hat eine Liste zusammengestellt, anhand derer Sie einschätzen können, wie mit Ihren Tier weiter zu verfahren ist. Ist eine Vorstellung am nächsten Tag ausreichend, oder muss ich sofort los, weil Lebensgefahr besteht? Den Flyer finden Sie unter Tipps für Tierhalter / Bundestierärztekammer e.V. (bundestieraerztekammer.de) unter der Überschrift „Schnelle Hilfe für Hund, Katze und Co.“

Sollten Sie sich nicht sicher sein, dann rufen Sie uns gerne an! Wir sind auch außerhalb der Sprechzeiten unter 06696 9110692 erreichbar; bitte folgen Sie den Infos der Ansage des Anrufbeantworters.

Leider sehe ich in der Praxis sehr häufig Krankheitsbilder bei Kaninchen, die aus einer fehlerhaften Haltung/Fütterung resultieren. Was viele nicht wissen: Kaninchen sind sehr anspruchsvolle Haustiere, und man sollte sich vor deren Anschaffung gut informieren. Dazu eignet sich die Webseite Home | Möhren sind orange (moehren-sind-orange.de) ganz hervorragend!

Bitte nicht vergessen: ein Kaninchen, was „nicht so gut“ frisst, ist ein Notfall! Evolutionsbiologisch haben sich Kaninchen zu äußerst leidensfähigen Tieren entwickelt; wenn sie Symptome wie Inappetenz zeigen, dann ist das Kind oftmals schon in den Brunnen gefallen. Scheuen Sie sich dann nicht, auch außerhalb der Sprechzeiten anzurufen; bitte nicht abwarten! Bereits nach wenigen Stunden mangelnder Futteraufnahme entwickeln sich schwerwiegende Schäden im Verdauungssystem!

Weiterlesen

Die Temperaturen steigen, und damit auch die Aktivität der ungeliebten Ektoparasiten. Zecken übertragen eine Vielzahl an Krankheiten (Babesiose, Anaplasmose, Borreliose), Flöhe infizieren ihren Wirt mit Bandwürmern. Denken Sie bitte an eine regelmäßige Floh- und Zeckenprophylaxe; wir beraten Sie gerne, welches Präparat für Ihren Liebling am besten geeignet ist.

Weiterlesen